---

Institut für Informatik und Praktische Mathematik
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Übungen zu Implementierung objektorientierter Sprachen
Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Goerigk

Serie 1   [PostScript]

---


Aufgabe 1 ( Praktische Hausaufgabe )

Machen Sie sich mit Ihrer Java-Entwicklungsumgebung vertraut. Versuchen Sie, das folgende Programm zu übersetzen und ablaufen zu lassen:
public class hellow {

    public static void main (String argv[]) {
              System.out.println("Hello World");
    }
}

Hinweis: Der Java-Compiler wird üblicherweise mit  "javac <fname>.java"  aufgerufen. Es entsteht eine Java-Klassendatei  "<fname>.class". Diese Datei ist nicht ausführbar. Den Java-Byte-Code-Interpreter starten Sie dann mit  "java <fname>". Ihr Java-System geht davon aus, dass Dateiname und Name der Hauptklasse gleich sind und dass der Dateiname mit ".java" endet. Sie sollten das o.a. Programm also in eine Textdatei namens "hellow.java" schreiben.

Abgabetermin: Die Aufgabe dient der Vorbereitung, Abgabe entfällt
 
 

---


Aufgabe 2 ( Hausaufgabe 4 Pkt. )

Betrachten Sie folgendes Programm:
 
public class fac {

    public static int fact (int n) {
        if (n == 0) {
            return 1;
        }
        else {
            return n*fact(n-1);
        }
    }

    public static void main (String argv[]) {
        System.out.println(fact(10));
    }
}

Dieses Programm ist nicht gerade ein "übliches" Java-Programm; es definiert die Fakultätsfunktion und rechnet fact(10) aus. Suchen Sie in Ihrer Entwicklungsumgebung die Dokumentation zum Java-API (Application Programming Interface) und darin insbesondere die Dokumentation zum Paket "java.lang". Beschreiben Sie, wie sich die Hauptprogrammanweisung "System.out.println(fact(10));" zusammensetzt und was sie bewirkt.

Kompilieren Sie das Programm und berechnen Sie ebenfalls fact(13).  Ist das Ergebnis richtig?

Abgabetermin: Mittwoch, 15.11.2000
 
 
 

---